Startseite » Startseite » Götterwelt Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
Shop-Kategorien
Neue Produkte Zeige mehr
Kuksa Nr.101, Maserbirke
Kuksa Nr.101, Maserbirke
80,00€

Alle neuen Produkte
Sonderangebote Zeige mehr
Elbenzauber Traumförderung
Elbenzauber Traumförderung
3,90€
3,51€

Alle Sonderangebote
Shop-Informationen
Impressum
Unsere AGB
Datenschutz
Versand & Bezahlung
Meine Philosophie
Termine
Sonderanfertigung
Hilfe / FAQ
Widerrufsrecht
Fragen Sie uns
Site Map
Götterwelt

Die Asen sind die Hauptgötter des Nordischen Pantheons. Sie erschufen die Menschen und greifen aktiv in ihre Geschicke ein. Sie wohnen in Asgard, der Burg der Götter, die Menschen bewohnen Midgard, Utgard ist dem Riesengeschlecht vorbehalten. Den Asen zur Seite stehen die älteren Wanen, die Naturgötter. Beide kämpfen gegen die Kräfte des Bösen, das Geschlecht der Riesen, die auf die Vernichtung der Welt und der Götter, Ragnarök, hinarbeiten.
Der vornehmste, Erstgeborene der Asen ist Odin, der Allvater mit den vielen Namen. Seine beiden Brüder sind Wili und We. In anderen Sagen treten diese drei auch als Wotan, Loki und Hönir auf.
Odin ist mit Frigga vermählt, einer Fruchtbarkeitsgöttin, hat aber noch viele weitere Frauen und zeugt zahlreiche Kinder, darunter auch seine Söhne Thor und Baldur. Er reitet auf seinem Hengst Sleipnir durch die Welt und stiftet Kriege an, er beobachtet die Welt durch die Augen seiner zwei Raben Hugin (Gedanke) und Munin (Erinnerung). Und nicht zuletzt schickt er seine Walküren aus, um von den Schlachtfeldern (Walstätten) die gefallenen Helden zu bergen, damit sie sich in Walhalla mit ihm auf die letzte große Schlacht vorbereiten.
 Nachfolgend haben wir noch einige andere Götter aufgelistet und sie kurz, mit ihren wichtigsten Eigenschaften beschrieben.

Männliche Götter

Aegir:
auch Ygirgenannt, ist der Gott des Meeres. Er hat Ran zur Frau, mit dieser hat er neun Kinder. Diese heißen: Himingläfa, Dusa, Blödughadda, Heffrig, Udor, Raun, Bylgia, Dröbna und Kolga. Diese neun Töchter stehen für die Wellen des Meeres.

Baldur:
Baldur hat wie fast alle germanischen Götter mehrere Namen, wie Baldr und Balder. Er ist der Sohn von Odin und Frigg. Er ist der Gott des Lichtes. In Erzählungen wird er als tapfer beschrieben, gleichzeitig soll er jedoch mild und schön gewesen sein. Sein Leben ist für das Überleben der Götter das Wichtigste, denn wenn er stirbt, beginnt die Ragnarök. Es wird berichtet, daß Baldur schlechte Träume hatte, und Odin ins Totenreich der Hel fuhr, um dort eine verstorbene Seherin zu erwecken und nach der Bedeutung der Träume zu fragen. Sie erzählte ihm, daß seinem Sohn ein früher Tod bestimmt sei. Da schickte Frigg, seine Mutter, Boten zu allen Wesen und Dingen der Welt und ließ sie schwören, Baldur keinen Schaden zuzufügen. Alle schworen es, denn alle liebten Baldur, doch ein einziges Wesen hatten die Boten übersehen, da es zu unscheinbar war. Das war die Mistel. Der einzige außer Frigg, der davon wußte, war Loki, denn er brachte eine Botin Friggs dazu, ihm das Geheimnis zu verraten. Als die Asen nun glaubten, daß nichts in der Welt Baldur schaden konnte, machten sie sich einen Spaß daraus, die gefährlichsten Dinge nach ihm zu werfen und zu sehen, wie sie wirkungslos an ihm abprallten. Alle feierten die Unversehrbarkeit Baldurs mit diesem Spiel, nur sein Bruder Hödur konnte nicht mitmachen, denn er war blind. Da ging Loki zu ihm und bot sich an, ihm die Hand zu führen, damit auch er Baldur diese Ehre erweisen konnte. Hödur spannte einen Bogen, aber Loki legte als Pfeil die Mistel ein, und so geschah es, daß Baldur von seinem blinden Bruder getötet wurde.

Braga:
Er ist der Gott der Weisheit, Dichtkunst und Beredsamkeit. Er hat Idun zur Frau. Braga ist ein Sohn von Odin. Seine Harfe heißt Telyn.

Dellingur:
auch Dallinger genannt, ist die Dämmerung. Er hat Nött zur Frau.

Freyer:
Auch Freyer besitzt mehrere Namen, wie Freyr oder Freir. Freyer bedeutet Herr. Er ist Gott der Fruchtbarkeit. Freya ist seine Schwester.. Feyer wohnt in Alfheim (eine Burg in Asgard). Ihm gehört das Schiff der Wunder Skidbladnir und den Eber Gullinborst.

Heimdall:
Heimdall ist der Gott der Zukunft und Wächter der Götter. Er ist weise und menschenfreundlich. Sein Markenzeichen ist das Horn (Gillahorn), welches er bläßt wenn Gefahr drot. Er bewohnt die Burg Himinbjörg. Er gilt als Stammvater aller Götter und Menschen und aller Stände und der sozialen Ordnung.

Hermode:
Auch er ist ein Sohn  Odin`s. Er wird der Schnelle genannt, weil er Botschaften für Odin überbringt. Besonders schnell ist er auf Sleipnir. Man sagt das Hermode den in der Schlacht getöteten Kriegern, die sich auf ihrer Reise nach Walhalla befinden, oftmals entgegen reitet.

Hödur:
Hödur ist der blinde Sohn Odins. Er tötet unabsichtlich nach der Anstiftung durch Loki seinen eigenen Bruder Baldur. Somit, besiegelt er das Schicksal der Götter, denn er löst dadurch die Ragnarök aus.

Hönir:
Dieser Gott ist in seiner Funktion unbestimmt, jedoch weiß man, dass er bei der Erschaffung des Menschen behilflich war. Beim Vanenkrieg wurde er von den Vanen als Geisel genommen.

Ivald:
Er ist der Vater von Idun und den Zwergen. Er erschafft Mjölnir und Gullinborst.

Loki:
Loki ist der wohl zwiespältigste Gott der Germanen. Er ist vielen Göttern treu ergeben, so auch Odin. Auf der anderen Seite jedoch, steht bei der Ragnarök mit an der Spitze der bösen Mächte. Er ist außerdem Todesdämon, die Personifizierung des Feuers und es gibt Parallelen zum griechischen Prometheus. Loki war Träger von Wissen und Kultur. Er war einer der aktivsten Mitbauer von Asgard. Er gebar Odins Pferd. Er war ein treuer Begleiter von Thor, wann immer dieser auch zu den Riesen reiste. Loki war ein Informant der Götter. 

Magne:
Magne oder auch Magni, ist der Sohn von Thor und Bruder von Modi. Er und sein Bruder überleben die Ragnarök und nehmen teil am Wiederaufbau der Welt.

Njörd:
Njörd wurde den Asen, nach einer Schlacht zwischen Asen und Wanen, den Asen überlassen. Er ist der Gott des Friedens, der Fruchtbarkeit, des Windes und der Schiffahrt. Seine Kinder sind Freya und Freyer.

Odin:
Odin ist der wohl wichtigste Gott der Germanen. Auch er besitzt wie einige andere germanischen Götter, mehrere Namen, so zum Beispiel: Odinn(altnordisch), Wodan, Wotan, Wuotan. Odin ist der Gott der Weisheit, der Dichtkunst und des Todes. Odin hat viele Söhne. Die bedeutesten sind Hödur und Baldur. Hödur steht für die schlechte Seite Odins und Baldur für die gut Seite. Sein Thron steht in Walhalla.

Thor:
Thor ist neben Odin und Ziu einer der drei Hauptgötter. Er hat ebenfalls mehrere Namen, wie Donar, Thorr, Thunar(altsächsisch). Er ist der Gott des Donners und des vorrausgehenden Blitzes. Da er soviel Kraft hat, ist es seine Aufgabe die Welt der Menschen und Götter zu beschützen. Thor war es, der die Midgardschlange tötete. Thor galt außerdem bei den Menschen als schützender und helfender Gott, der ihnen gute Ernten brachte. Thor ist der Namensgeber des Tages Donnerstag.

Ullr:
Ullr, auch Ull genannt, ist der Gott des Winters und der Herrlichkeit. Er hat die Schneeschuhe und die Ski erfunden. Seine Markenzeichen sind die Schneeschuhe und der Bogen, mit dem er auf die Jagd geht. Er jagt ausschließlich im Winter, weil er sonst seine Schneeschuhe nicht verwenden kann.

Vidar:
Vidar oder auch Widar, ist ein Sohn von Thor. Außerdem ist er der Gott der Verschwiegenheit.

Ziu:
Ziu ist wie Odin und Thor einer der drei Hauptgötter. Auch er besitzt viele Namen, wie Tiv (althochdeutsch), Tyr oder Tiu. Er ist der Gott des Krieges, auch wenn er ursprünglich mal ein Himmelsgott war. Deshalb ist es nicht selten, daß er auf alten Gemälden mit einem Schwert dargestellt wird.

Weibliche Götter

Bil:
Bil ist die Göttin der Ermattung. Als sie noch ein Kind war, hat sie gemeinsam mit ihrer Schwester Hiuke (Erholung), den Mond von der Erde gehoben und an den Himmel gesezt.

Eira:
Eira auch Ejr, ist die Göttin der Artzeneikunst, und auch die Ärztin der Götter.

Freya:
Auch sie hat mehrere Name, wie Freyja oder Freia. Ihr Name bedeutet Herrin. Sie ist die Göttin der Fruchtbarkeit und der Liebe. Freyer ist ihr Bruder. Sie besitzt die Halskette Brisingamen und ein Falkengewand, welches ihr ermöglicht ihre Gestalt zu ändern. Außerdem besitzt sie einen von Katzen gezogenen Wagen.

Frigg:
Frigg ist die Frau von Odin. Auch sie galt als Göttin der Fruchtbarkeit und der Liebe.

Gefion:
Gefion auch Gefiona, ist die Göttin der Unschuld und der Jungfrauen. Sie führt alle Mädchen, die Unverheiratet und Jungfrau sind, nach dem Tod in ihr Reich.

Hertha:
Sie ist die Erdgöttin.

Hel:
Hel ist Göttin der Unterwelt. Sie besitzt einen Hund der Garm heißt. Man schreibt ihr eine führende Rolle bei der Ragnarök zu.

Hilda:
Sie ist die Göttin des Krieges. Es gilt als als sicher, daß sie die Frau von Ziu ist.

Holla:
Sie ist eine Waldgöttin und ein gespenstiges Elementarwesen.

Idun:
Idun heißt auch Iduna oder Idunn und galt auch als Fruchtbarkeitsgöttin. Sie hütet und besizt das wichtigste und wertvollste der Asen, die Äpfel der ewigen Jugend.

Laga:
Eine Wassergöttin. Hüterin der Quellen und der kühlenden Gewässer.

Loebna:
Loebna auch Löffa genannt, ist die Göttin der ehelichen Eintracht. Sie erhielt von Odin die Macht, zerstrittene Paare wieder zu versöhnen.

Lofi:
Auch Lofen genannt, erhielt von Odin die Kraft, Liebende, denen Hinternisse im Wege sind, zusammen zu führen.

Nanna:
Nanna spielt keine wesentliche Rolle in der Götterwelt. Sie ist Frau von Baldur. Als dieser jedoch durch die Hand seines Bruders sein Leben verliert, stirbt sie vor Kummer auch.

Ostara:
Ostara ist die Göttin des Frühlings.

Ran:
Sie ist die Frau von Aegir. Sie nimmt die ertrunkenen in ihr Reich auf.

Saga:
Sie ist die Göttin der Geschichten und Erzählungen.

Sif:
Sif ist die Frau Thors. Ihr Name bedeutet auf deutsch soviel wie Gattin oder Verwandte. Sie hat goldenes Haar (Locken), welches ihr von Loki abgeschnitten wurde.

Snotra:
Sie ist die Göttin der Sittsamkeit und Tugend.

Sol:
Sie ist die Sonne. Ihr Bruder ist Mane, der Mond.

Thisa:
Sie wird auch Disa genannt. Sie ist die Göttin der Gerechtigkeit.

Thrudr:
Sie ist eine Tochter der Sif.

Var:
Sie ist die Göttin der Eide und der Verpflichtungen. Sie bestraft alle, die nicht Treu sind oder ihren Glauben verlieren.

Ragnarök - Das Ende der Götterwelt.
Ragnarök bedeutet frei übersetzt Götterverhängnis. Die Ragnarök war der Kampf der Götter mit den bösen Mächten, den die Götter am Ende jedoch verlieren. Der Beginn der Ragnarök war die Ermordung Baldurs durch seinen eigenen Bruder. Die Ragnarök ist geprägt von langanhaltender Kälte, dem sogenannten Fimbulwinter und Kriegen.
Fenrir verschlingt Sonne und Mond, die Sterne fallen vom Himmel und die Erde bebt. Die Riesen und Dämonen erheben und sammeln sich. Zu ihnen gehören auch Fenrir, Loki, der Fenriswolf, die Midgardschlange und der Feuerriese Surt, um nur einige zu nennen.

Unmittelbar vor dem Angriff Riesen, gibt Heimdall Arlarm und bläst in sein Horn. Die Götter beschließen sich den Angreifern mit aller Kraft entgegen zu stellen. Jedoch sind sie für ihre Schlacht gegen die Angreifer moralisch und ausrüstungstechnisch nicht gut genug gerüstet. Aus diesem Grund verlieren die Götter die Schlacht gegen die bösen Mächte.
Im Verlauf des Krieges werden fast alle Götter getötet.
Odin wird durch den Fenriswolf ermordet. Ziu und Fenrir töten sich gegenseitig im Zweikampf. Auch Thor und die  Midgardschlange sterben im Zweikampf. Der Feuerriese tötet Freyer. Auch Loki und Heimdall töten sich gegenseitig. Am Ende entfacht der Feuerriese Surt den alles vernichtenden Weltbrand. Dem Weltbrand folgt der Fimbulwinter.
Nach Ende des Fimbulwinters ersteigt aus dem Meer eine neue Welt, in dieser finden sich dann die Söhne Thors und Odins wieder und beginnen mit dem Wiederaufbau der Welt.  


Artikel-und Infosuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt oder Informationen zu finden.
erweiterte Suche
Warenkorb Zeige mehr
0 Produkte
Anmeldung

Email Addresse

Passwort



Passwort vergessen?

Informationen
Keltischer Baumkreis

Die heutige Tagesrune

ALGIZ

Musik- und Buchempfehlungen
Alle anzeigen



Alle anzeigen

Copyright © 2004-2016 Kelten-Shop/Ulf Henke, optimiert für 1280x1024 Pixel
Konzept und Realisierung: Tek Art Dezigns, Powered by oscommerce