Startseite » Startseite » Die Sprache Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
Shop-Kategorien
Neue Produkte Zeige mehr
Runenset Nr.218, Erle Maser
Runenset Nr.218, Erle Maser
80,00€

Alle neuen Produkte
Sonderangebote Zeige mehr
Salbei
Salbei
1,90€
1,52€

Alle Sonderangebote
Shop-Informationen
Impressum
Unsere AGB
Datenschutz
Versand & Bezahlung
Meine Philosophie
Termine
Sonderanfertigung
Hilfe / FAQ
Widerrufsrecht
Fragen Sie uns
Site Map
Die Sprache

Im ersten Jahrtausend vor Christus wurden in weiten Teilen Europas keltische Sprachen gesprochen. Die keltischen Sprachen werden von der Sprachwissenschaft der indogermanischen Sprachfamilie zugeordnet, genauer gesagt zur westlichen Gruppe der indoeuropäischen Sprachen.

Sie waren bis zur Zeitenwende in West-, Mittel- und Südosteuropa weiter verbreitet als in der heutigen Zeit, in der sie nur noch auf Randgebiete beschränkt sind.

Die Verbreitung der Sprache folgte der Wanderbewegung der keltischen Völker und erreichte dadurch von dem Kerngebiet im südlichen Mitteleuropa aus auch die Iberische Halbinsel und die Britischen Inseln.

Während keltische Sprachen auf dem Festland (Festlandkeltisch, überliefert sind das Gallische, das Keltiberische, das Lepontische und das Galatische, zum Teil sehr spärlich) unter dem dominierenden Latein des römischen Reiches sowie durch die Ausbreitung der germanischen Sprachen verschwanden, hielten sich keltische Sprachen auf den Britischen Inseln (Inselkeltisch). Dort bildeten sich zwei Gruppen, die einmal das Bretonische (in der Bretagne (Frankreich)), das Kornische, das weitgehend unbekannte und nur mit wenigen Wörtern überlieferte Kumbrische in Nordengland sowie das Walisische (oder Kymrische) umfassten, und andererseits aus dem Irisch-Gälischen, dem Schottisch-Gälischen (oder Ersischen) und Manx bestand.

Das Bretonische, das heute noch in der Bretagne gesprochen wird, gelangte wahrscheinlich im Zuge der angelsächsischen Eroberung der Britischen Inseln infolge von Fluchtbewegungen von Cornwall nach Nordfrankreich. Die kornische Sprache war seit dem 18. Jahrhundert ausgestorben, wird aber mittlerweile wieder von etwa 1.000 Menschen gesprochen, während das Walisische mit ca. 500.000 Sprechern noch relativ stark verbreitet ist. Daneben versucht Irland, die Irische Sprache (die auch Gälisch genannt wird) zu erhalten.

Die heutigen keltischen Sprachen können in die p-keltischen Sprachen (auch Britannische Sprachen - früher auch Festlandskeltisch: Walisisch, Kornisch und Bretonisch) und die q-keltischen Sprachen (auch Goidelisch, bezeichnet die Gruppe der gälischen Sprachen - früher auch Inselkeltisch: Schottisch-Gälisch, Irisch-Gälisch, und Manx) unterteilt werden. Die sprachliche Relevanz der p-/q-Unterscheidung ist jedoch umstritten. Alle festlandkeltischen Sprachen Gallisch, Keltiberisch, Lepontisch und Galatisch sind ausgestorben.

Aus frühmittelalterlichen Quellen geht hervor, dass möglicherweise noch im fünften Jahrhundert in der Gegend um Trier von einem Teil der Bevölkerung ein keltischer Dialekt gesprochen wurde.

In den Sprachen der Europäer hat sich ein bedeutender keltischer Wortschatz erhalten, auch und insbesondere in der deutschen Sprache (keltischer Wortschatz in der deutschen Sprache).

Viele Orts- und Familiennamen, Gewässernamen und Ortsangaben in Mitteleuropa sind keltischen Ursprungs. So entstammt der Name der Flüsse Rhein und Rhône aus dem Keltischen (Bedeutung: "fließen").

Hier einige Beispiele in Irisch-Gälisch:

(beachten Sie auch die Verweise zu Gälisch unter LINKS, dort finden Sie
weitere umfangreiche Informationen und auch Sprachkurse)

Willkommen!

Fàilte!

Sprichst du gälisch?

A bheil Ghàidhlig agaibh?

Wie geht es Ihnen?

Ciamar a tha sibh?

Es geht mir gut.

Tha mi gu math.

Danke.

Tapadh leibh.

Woher sind Sie?

Cò às a tha sibh?

Ich bin aus Nord-Amerika.

'S ann à Ameireaga a tha mi.

Ich verstehe nicht.

Chan eil mi 'tuigsinn.

Ich spreche etwas gälisch.

Tha beagan Ghàidhlig agam.

Nicht viel. Ich lerne es.

Chan eil mòran. Tha mi 'ga h-ionnsachadh.

Würden Sie das noch einmal sagen?

An can sibh sin a-rithist?

Bitte.

Ma 'se do thoil e.

Es tut mir leid.

Tha mi duilich.

Entschuldige bitte.

Gabh mo leisgeul.

Guten Morgen.

Madainn mhath.

Guten Abend.

Feasgar math.

Gute Nacht.

Oidhche mhath.


Artikel-und Infosuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt oder Informationen zu finden.
erweiterte Suche
Warenkorb Zeige mehr
0 Produkte
Anmeldung

Email Addresse

Passwort



Passwort vergessen?

Informationen
Keltischer Baumkreis

Die heutige Tagesrune

NAUDIZ

Musik- und Buchempfehlungen
Alle anzeigen



Alle anzeigen

Copyright © 2004-2016 Kelten-Shop/Ulf Henke, optimiert für 1280x1024 Pixel
Konzept und Realisierung: Tek Art Dezigns, Powered by oscommerce